Start Verein Satzung
21.01.2019
Drucken
Beitragsseiten
Satzung
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Paragraph 13
Alle Seiten

 

 

 

§ 8

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal im Kalenderjahr statt. Eine außeror­dentliche Mitgliederversammlung muß stattfinden, wenn dies von einem Fünftel der Ver­einsmitglieder schriftlich und unter Angabe der Gründe und des Zwecks beim Vorstand be­antragt wird.

 

Die Einberufung zu allen Mitgliederversammlungen erfolgt drei Wochen vor dem Ver­sammlungstermin durch den Vorstand. Mit der schriftlichen Einberufung ist gleichzeitig die Tagesordnung bekannt zu geben, in der die zur Abstimmung gestellten Anträge ihrem we­sentlichen Inhalt nach zu bezeichnen sind.

 

Die Mitgliederversammlung beschließt über den Vereinsbeitrag und sonstige Mitgliederlei­stungen, die Entlastung und Wahl des Vorstandes und der Vereinsausschussbeiräte, über Satzungsänderungen sowie über alle Punkte, die Gegenstand der Tagesordnung sind. Die Mitgliederversammlung bestimmt jeweils für ein Jahr einen zweiköpfigen nicht der Vor­standschaft angehörigen Prüfungsausschuss, der die Kassenprüfung übernimmt und der Versammlung Bericht erstattet.

 

Wahl- und stimmberechtigt sowie wählbar sind alle Vereinsmitglieder, die am Tage der Ver­sammlung das 18. Lebensjahr vollendet haben.

 

Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

 

Die Mitgliederversammlung entscheidet bei Beschlüssen und Wahlen mit einfacher Stim­menmehrheit, soweit die Satzung nichts anderes bestimmt. Beschlüsse über die Änderung der Satzung bedürfen der ¾ Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Eine Änderung des Vereinszwecks erfordert die Zustimmung von neun Zehnteln der stimmberechtigten Vereinsmitglieder.

 

Über eine Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift aufzunehmen. Diese ist vom Sit­zungsleiter und einem Mitglieder des Vereinsausschusses zu unterzeichnen.

 

  

 

§ 9

Für die im Verein betriebenen Sportarten können mit Genehmigung des Vereinsausschus­ses Abteilungen gebildet werden. Den Abteilungen steht nach Maßgabe der Beschlüsse des Vereinsausschusses das Recht zu, in ihrem eigenen sportlichen Bereich tätig zu sein.

 

Die Abteilungen können kein eigenes Vermögen bilden.

 

 

§ 10

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

 

§ 11

Jedes Mitglied ist zur Zahlung der Aufnahmegebühr und des Beitrages verpflichtet. Über die Höhe und die Fälligkeit dieser Geldbeträge sowie über sonst von den Mitgliedern zu erbrin­gende Leistungen beschließt die Mitgliederversammlung.